Tierheilung

Wir lieben Sie, wir tätscheln sie, wenn wir Trost suchen, nehmen wir sie in den Arm, sie sind da, hören zu und lieben uns so wie wir sind – bedingungslos. Ein Tier hat schon so manchen Menschen oder auch so manches Tier in die Heilung gebracht.  

 

Wenn sich das Verhalten des Tieres ändert 

Tiere sprechen nicht unsere Sprache oder sagen wir es anders, wir Menschen verstehen die Tiersprache nicht. Eine mentale Verbindung können Tiere mit uns Menschen aufnehmen, so wissen sie, was wir von ihnen wollen. Wir Menschen dagegen haben diese Fähigkeit verlernt und wissen so manches Mal nicht, was ein Tier braucht. 

Um sich bemerkbar zu machen, bleibt dem Tier nichts anderes übrig als sein Verhalten zu ändern. Somit zeigt das Tier an, dass etwas nicht in Ordnung ist.  

Doch was stimmt denn nun nicht?  

Jedes Tier, dass seine Emotionen und Gefühle im Zusammensein mit dem Menschen nicht ausleben kann – warum auch immer – das leidet.

 

Beispiele für Situationen die zu einer Verhaltensveränderung führen können:   

  • Verlust eines Menschen oder Tieres (z. B. Auszug einer Bezugsperson und ein Tier geht mit oder Trennung vom eigenen Nachwuchs).  
  • Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit, die vom Menschen vielleicht nicht so wahrgenommen worden sind, doch für das Tier eine wesentliche Bedeutung hat.  
  • Eigene Geburt und/oder die folgenden Tage  

 Verhaltensveränderungen kann ein Tier zum Beispiel zeigen:  

  • Indem es nicht mehr frisst oder ein extremes Fressverhalten an den Tag legt.  
  • Sich nicht mehr bewegt, nur noch so daliegt, dasteht oder nervös ist und gar nicht mehr zur Ruhe kommt.  
  • Aggressiv wird und auf einmal Menschen anfällt (natürlich ohne Grund). 

Alles, was vorher nicht als Verhalten gezeigt wurde oder was untypisch für das Tier ist, sollte sich genauer angesehen werden. Damit nimmt das Tier mit dem Menschen Kontakt auf und signalisiert ihm, hier ist etwas nicht in Ordnung, ich brauche Hilfe. 

Ablauf der Behandlung 

Die Behandlung wird ohne direkten Kontakt mit dem Tier stattfinden. Ich nehme Kontakt zu dem Tier über ein Bild vom Tier auf.  

  • Zusendung eines Bildes vom Tier an meine E-Mail-Adresse. 
  • Anamnesegespräch am Telefon mit dem Tierbesitzer. 

 Wenn das Tier bereit ist, mit mir Kontakt aufzunehmen, werde ich  

  •  eine Tierkommunikation zu dem angegebenen Thema und  
  • eine Behandlung zum Auffinden und Lösen der Blockaden durchführen. 

  Zum Abschluss der Behandlung 

  • Endgespräch am Telefon mit dem Tierbesitzer über die Behandlung und das weitere Vorgehen.  

Je nach Thema werde ich die Methoden der Tierkommunikation, KiTE ® Methode und Walking In Your Shoes® nutzen. 

Durch die Behandlung kann das Tier die Erlebnisse abschließen, die Blockaden werden gelöst. Das Tier kann wieder durchatmen, fühlt sich befreit und leicht. Diese freifließende Energie wirkt auf körperliche Ebene und unterstützt zusätzlich noch das Verhältnis zwischen Tier und Mensch.   

Es kann sein, dass ein Tier nicht sofort dazu bereit ist, mit mir in den Kontakt zu treten. Das respektiere ich. Von daher kann es einige Tage dauern, bis wir das Schlussgespräch führen können. Ich habe noch nie erlebt, dass kein Kontakt möglich ist. 

WICHTIG: Ein Heilversprechen kann und werde ich nicht abgeben.  

Wenn ein Tierarzt gebraucht wird, dann sei so gut und gehe mit Deinem Tier hin. Es liegt in Deiner Verantwortung gut für Dich und Dein Tier zu sorgen.  

Terminvereinbarung

Für weitere Fragen und Terminvereinbarung nehme gerne Kontakt mit mir auf: